Die Teilwaschung

Allâhu Ta^âlâ sagt in der Sûrah al-Baqarah, Âyah 222:

﴿إِنَّ ٱللَّهَ يُحِبُّ ٱلتَّوَّٰبِينَ وَيُحِبُّ ٱلۡمُتَطَهِّرِينَ ٢٢٢﴾

Die Bedeutung lautet: Allâh liebt die Reumütigen und liebt diejenigen, die sich rein halten.

Brüder im Islam, wahrlich ist der Gesandte Gottes der Gesandte der Rechtleitung, seine Handlungen die Handlungen der Richtigkeit und seine Biographie sowie seine Handlungen und Ausführungen der guten Taten voller großartiger, wertvoller und – für die Religion des Muslims – nützlicher Lehren. Allâhu Ta^âlâ sagt in der Âyah 21 der Sûrah al-´Ahzâb:

﴿لَّقَدۡ كَانَ لَكُمۡ فِي رَسُولِ ٱللَّهِ أُسۡوَةٌ حَسَنَةٞ لِّمَن كَانَ يَرۡجُواْ ٱللَّهَ وَٱلۡيَوۡمَ ٱلۡأٓخِرَ وَذَكَرَ ٱللَّهَ كَثِيرٗا ٢١﴾

Die Bedeutung lautet: Ihr habt im Gesandten von Allâh ein gutes Vorbild für jeden, der Allâh und den Tag des Jüngsten Gerichts fürchtet und auf die Belohnung von Allâh im Jenseits hofft und Allâh oft erwähnt.

Bruder im Islam, fragtest du dich mal, als du die Teilwaschung vollzogst, wie das beste Geschöpf, Muhammad ﷺ, die Teilwaschung vollzog und diese gute Tat ausführte?

Anas Ibn Mâlik sagte, dass der Gesandte Gottes die Teilwaschung mit einem Mudd Wasser vollzog. Ein Mudd ist die Füllmenge von zwei aneinandergehaltenen mittelgroßen Händen. Unser Prophet war somit nicht verschwenderisch, sondern benutzte nur so viel Wasser, wie er tatsächlich für die Teilwaschung benötigte. Sogar verwehrte er uns die Wasserverschwendung während der Teilwaschung, selbst wenn es das Wasser eines Flusses sein sollte, wie Ibn Mâdjah dieses überlieferte.

Auf welche Art und Weise unser Prophet die Teilwaschung vollzog, überlieferte Imâm al-Bukhâriyy. Er überlieferte über Humrân, dass der Gefährte ^Uthmân nach Wasser für die Teilwaschung verlangte. ^Uthmân wusch daraufhin seine beiden Hände dreimal, spülte dann seinen Mund dreimal und führte an seiner Nase jeweils dreimal al-Istinschâq und al-Istinthâr aus. Al-Istinschâq ist das Einführen des Wassers in die Nase und al-Istinthâr ist das Herausspülen des Nasenschleims und Anderes aus der Nase. Der Gefährte ^Uthmân wusch daraufhin sein Gesicht dreimal.

Brüder im Islam, die Maße des Gesichts sind in der Länge vom üblichen Haaransatz bis zur Kinnspitze und in der Breite von Ohr zu Ohr und es ist notwendig, dass das Waschen einschließlich Haar und Haut geschieht. Es ist für die Gültigkeit ausreichend, jeweils nur einmal zu waschen, jedoch ist das dreimalige Waschen empfohlen (Sunnah). ^Uthmân wusch anschließend seinen rechten Arm, von den Fingerspitzen bis einschließlich dem Ellenbogen dreimal und führte danach am linken Arm dasselbe aus, weil es empfohlen (Sunnah) ist, die rechte Seite der linken vorzuziehen. Er streifte dann seinen Kopf ab, weil das Abstreifen eines Kopfteils – selbst nur ein Haar aus dem Kopfbereich – zu den Hauptbestandteilen der Teilwaschung gehört. Empfohlen (Sunnah) hierbei ist jedoch das Abstreifen des gesamten Kopfes, wie es über den Gesandten Gottes Muhammad ﷺ überliefert wurde. Es ist empfohlen (Sunnah), nach dem Abstreifen des Kopfes die Ohren zu wischen, jedoch nicht mit demselben Wasser, das man zum Abstreifen des Kopfes bereits benutzte. Der Gefährte ^Uthmân wusch anschließend dreimal seinen rechten Fuß einschließlich der Knöchel, welche die beiden vorspringenden Knochen an beiden Seiten des Fußes sind. Dabei wäscht man auch zwischen den Zehen und was sich auf dem Fuß an Haaren und Sonstigem befindet, wie z.B. eine Warze. Danach führte er am linken Fuß dasselbe aus und er zog die rechte Seite der linken Seite vor, weil Abû Hurayrah sagte, dass der Gesandte Gottes ﷺ sagte:

إِذَا تَوَضَّأْتُمْ فَابْدَءُوا بِمَيامِنِكُمْ

Die Bedeutung lautet: „Wenn ihr die Teilwaschung vollzieht, dann beginnt mit rechts.“ Überliefert von an-Nasâ´iyy.

Er wusch seinen Fuß dreimal wegen der Empfehlung (Sunnah), obwohl einmaliges Waschen ausreichend ist. Anschließend sagte der Gefährte ^Uthmân: „Ich sah den Gesandten Gottes, wie er die Teilwaschung so ähnlich wie diese meine Teilwaschung vollzog.“ Auf diese Weise vollzog der Gesandte Gottes die Teilwaschung und wohl demjenigen, der den Propheten ﷺ nachahmt.

Es wurde über den Gefährten ^Umar ein Hadîth überliefert, in dem der Gesandte Gottes sagte:

„مَنْ تَوَضَّأَ فَأَحْسَنَ الوُضوءَ ثمَّ قالَ أَشْهَدُ أَنْ لا إِلهَ إِلا اللهُ وحدَهُ لا شَريكَ لهُ وأشهَدُ أنَّ محمدًا عبدُهُ ورسولُهُ اللهُمَّ اجْعَلْنِي مِنَ التَّوَّابِينَ وَاجْعَلْنِي مِنَ الْمُتَطَهِّرِينَ فُتِحَتْ لَهُ ثَمانِيةُ أَبوابِ الجنَّةِ يدخُلُ مِنْ أَيِّهَا شَاءَ“

Die Bedeutung lautet: Die Person, die die Teilwaschung vollkommen vollzieht und anschließend sagt ‚Aschhadu ´Allâ ´Ilâha ´Illa l-Lâhu Wahdahû Lâ Scharîka Lah, Wa ´Aschhadu Anna Muhammadan ^Abduhû Wa Rasûluh, Allâhumma Dj^alnî Mina t-Tawwâbîna Wa Dj^alnî Mina l-Mutatahhirîn‘, dieser werden alle acht Tore des Paradieses geöffnet und sie tritt durch welches sie möchte ein.“

In einem anderen Hadîth sagte der Prophet Muhammad ﷺ:

مَنْ تَوَضَّأَ كمَا أُمِرَ وَصَلَّى كما أُمرَ غَفَرَ اللهُ لَهُ مَا تَقَدَّمَ مِنْ ذَنْبِهِ

Die Bedeutung lautet: Demjenigen, der wie ihm befohlen wurde, die Teilwaschung vollzieht und das Gebet verrichtet, dem vergibt Allâh seine begangenen kleinen Sünden.

Wohl demjenigen, der gut darin ist, dem besten Geschöpf – Prophet Muhammad ﷺ – nachzuahmen.

O Allâh, lass uns von den Reumütigen sein und denjenigen, die sich rein halten und von den Besten, die den Propheten nachahmen.

Dies dazu und ich bitte Allâh für mich und euch um Vergebung.

Auszug aus der zweiten Ansprache:

Lob und Preis gebührt Allâh, dem Erhabenen. Möge Allâh uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der von Gott rechtgeleitet wurde, wird nicht in die Irre gehen und derjenige, der von Gott in die Irre geleitet wurde, wird keine Rechtleitung finden. AsSalâtu was-Salâmu für den Propheten Muhammad. Diener Gottes, ich ermahne euch und mich zur Rechtschaffenheit.

Und wisset, dass Imâm Muslim überlieferte, dass der Gesandte Gottes sagte:

الطُّهورُ شَطْرُ الإِيمانِ

Die Bedeutung lautet: Die Reinheit hat im Islam einen hohen Stellenwert.

Der vollkommene Muslim vollzieht die Teilwaschung so, wie es ihm Allâh befahl und führt somit die Hauptbestandteile aus, erfüllt die Voraussetzungen und unterlässt die ungültig machenden Handlungen, damit die Tat Gültigkeit hat. Und damit er dafür die volle Belohnung  erhält, führt er auch das Empfohlene (Sunnah) der Teilwaschung aus. Die Voraussetzung ist notwendig für die Gültigkeit der Teilwaschung, jedoch kein Bestandteil dessen. Dazu gehört, dass das Wasser rein und reinigend sein muss und dass sich auf dem zu waschenden Körperteil kein Hindernis befindet, welches das Wasser am Erreichen des Körperteils hindern würde, wie das klebrige Fett auf der Haut und der Nagellack, den einige Frauen auf ihre Nägel auftragen. Was die Hauptbestandteile der Teilwaschung betrifft, so sind sie sechs: Die Absicht, die Teilwaschung zu vollziehen oder eine ähnliche Absicht; das Waschen des gesamten Gesichts; das Waschen der Hände einschließlich der Unterarme und Ellenbogen; das Abstreifen eines Kopfteils; das Waschen der Füße einschließlich der Knöchel und die Einhaltung der Reihenfolge. Das Empfohlene (Sunnah) jedoch ist das zu den Hauptbestandteilen zusätzlich Ausgeführte, wie das dreimalige Ausführen, das Nichtverschwenden von Wasser und das Abstreifen des gesamten Kopfes.

Bitten wir Allâh darum, uns dabei erfolgreich sein zu lassen, die guten Taten so auszuführen, wie Allâh es liebt, damit wir am Tag des Jüngsten Gerichts zu den Geretteten gehören. An dem Tag, an dem Vermögen und Kind nicht nutzen werden, außer demjenigen, in dessen Herz sich kein Unglaube befindet.